Gold für Lüttmerding – Böddigers Bogenschützen räumen ab

Samstag, 23. Juli 2022, Melsunger Allgemeine / Sport

 

Hessenmeister: Phil Lüttmerding gewann in der olympischen Disziplin Recurvebogen der männlichen Jugend und im Team des SV Böddiger zusammen mit Laura Engel und Nele Harbusch. Foto: Werner Wabnitz/Hessischer Schützenverband
 

Kor­bach – Fünf Gold­me­dail­len haben die Bo­gen­schüt­zen des Schwalm-Eder-Krei­ses bei der Hes­si­schen Meis­ter­schaft in Kor­bach er­run­gen. Nach zwei Jah­ren Pause bei den Ti­tel­kämp­fen im Frei­en schaff­te Phil Lütt­mer­ding vom SV Böd­di­ger den Auf­stieg in der olym­pi­schen Dis­zi­plin Re­cur­ve­bo­gen vom ers­ten Platz bei den Schü­lern 2019 auf die Spit­zen­po­si­ti­on der männ­li­chen Ju­gend.

Das war der er­war­te­te Tri­umph für das Nach­wuchs­ta­lent, das im Vor­jahr schon in­ter­na­tio­nal er­folg­reich war und deut­scher Ju­gend­meis­ter wurde. Den Ju­gend­ti­tel holte er sich nun auch erst­mals in Hes­sen mit her­aus­ra­gen­den 673 Rin­gen in der Qua­li­fi­ka­ti­on und drei über­le­ge­nen 6:0-Sie­gen im Fi­na­le. Die Zu­ga­be war eine wei­te­re Gold­me­dail­le.

Die er­rang Phil Lütt­mer­ding im Ju­gend­team des SV Böd­di­ger mit 1774 Rin­gen. Seine Team­ka­me­ra­din­nen waren Laura Engel (552) und Nele Har­busch (549). Beide qua­li­fi­zier­ten sich mit die­sen Re­sul­ta­ten für das Fi­na­le der weib­li­chen Ju­gend und ge­wan­nen auch die erste Runde mit je 6:0. Im Halb­fi­na­le setz­te Har­busch mit 6:2 gegen Engel durch, ver­lor aber das ent­schei­den­de letz­te Match mit 2:6 gegen Linda Durch­de­wald (SV Nie­der-Flor­stadt) und muss­te sich am Ende mit Sil­ber zu­frie­den geben. Engel ge­wann da­ge­gen die Ent­schei­dung um den drit­ten Platz mit 6:0 und si­cher­te sich so die Bron­ze­me­dail­le. Ein tol­ler Er­folg für die Ju­gend des SV Böd­di­ger mit vier Me­dail­len.

Dem stan­den die Böd­di­ger Spit­zen­schüt­zen in der Dis­zi­plin Com­pound­bo­gen nicht nach. Na­tio­nal­schüt­ze Flo­ri­an Graf­mans ge­wann den Hes­sen­meis­ter­ti­tel der Her­ren mit 696 Rin­gen in der Qua­li­fi­ka­ti­on und drei Sie­gen im Fi­na­le mit 140, 146 und 145 Rin­gen. Bei den Damen si­cher­te sich Ca­ro­lin Lan­des­feind die Hes­sen­meis­ter­schaft mit 688 Rin­gen und drei ge­won­nen Ent­schei­dun­gen im Fi­na­le mit 144, 143 und 143 Rin­gen.

Als Drit­te ge­wann ihre Mut­ter Do­rith die Bron­ze­me­dail­le mit 649 sowie einen Sieg in der ers­ten Fi­nal­run­de mit 142 Rin­gen. Nach der Nie­der­la­ge im Halb­fi­na­le ge­wann sie aber das klei­ne Fi­na­le mit 132 Rin­gen.

Die Zu­ga­be von Ca­ro­lin Lan­des­feind und Flo­ri­an Graf­mans war Mann­schafts-Gold. Die­sen Titel ge­wann das Duo zu­sam­men mit Sören Reyer, der 671 zum Tea­m­er­geb­nis von 2056 Rin­gen bei­steu­er­te. Sechs­ter wurde das Com­pound­bo­gen­team Böd­di­ger II mit 1918 Rin­gen, er­zielt von Do­rith Lan­des­feind (649), Mar­kus Tripp-Noll (657, 2. im Ein­zel der Al­ters­klas­se Mas­ter) und Nor­bert Mayer (612).

Wei­te­re Er­geb­nis­se: Re­cur­ve­bo­gen, Mas­ter: 6. Uwe Töp­per­wein (Trey­sa) 582; Se­nio­ren: 5. Wer­ner Volz (Alt­mor­schen) 538; Ju­nio­ren: 5. Luca Engel 528; Com­pound­bo­gen, Damen: 7. Na­di­ne Ei­sen­trä­ger (beide Böd­di­ger) 604; Blank­bo­gen, Damen: 7. Syl­via Wend­ling 488; Mas­ter: 6. Teo Löwe (beide Trey­sa) 525, 9. Jens Hap­pel (Böd­di­ger) 504.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.